Aufnahme-Bedingungen

Ich betreue nur Tiere, die zu uns passen!

IMG_20210823_204050.jpg
IMG_20210812_201910.jpg
IMG_20210604_153426.jpg
IMG_20210823_203559.jpg
IMG_20210813_210655.jpg
IMG_20210720_100718.jpg

Ab hier alles gründlich lesen, denn

 

schon mit der Zustimmung für ein Erstgespräch,

später auch für jede Betreuungen,

versichert der Tierhalter, dass:

 1. Sein Haustier alle Aufnahmebedingungen erfüllt!

 Falls nicht, ist dies vorher schriftlich festzuhalten.

 2. Alle anfallenden Kosten beglichen werden!

 Auch schon das persönliche Erstgespräch Treffen!

(Preise stehen auf der Folgeseite!)

 

Meine Aufnahmebedingungen (auch Vorteile)
für vorgestellte und betreute Tiere von Klaudias Tiersitting Goldene Mitte

Bei mir sind alle Hunde:

👉 1. Klein bis ca. 5Kg :-)

Damit keiner unabsichtlich verletzt wird, kommen nur Zwerghunde wie Chihuahua, Pomeranian Zwergspitz, Papillon, Japan Chin usw. Nur manchmal kommt eine mittelgroße, tiefenentspannte Hündin (11Jahre) dazu, die dann einen wertvollen Zwergen-Bodyguard abgibt. Nur, selten Andere!

 

👉 2. Sanft & entspannt :-)

Alle betreuten Hunde sind sanft, eher zurückhaltend, sehr entspannt und mehr verschlafen, statt aktiv. Klar gehen alle bei schönem Wetter flott Gassi, aber gespielt wird in meinen Räumen. Von Intelligenz-, Such- und Schnüffelspiele bis zum Kunststückchen für Leckerlies machen oder auch Agility für Regentage, ist täglich etwas dabei, um die Zwerge geistig zu beschäftigen und ausgeglichen zu machen. Meist reichen nur wenige Minuten, dann möchten eh alle lieber weiter schlafen oder im Sommer in der Sonne am Strand chillen. Hinweis: Schreckhafte, sprunghafte, schreiende, stürmische, impulsive oder hyperaktive Hunde passen nicht zu uns und würden hier stören und dafür ausgegrenzt werden! Übrigens, manchmal kann eine vorherige Umstellung auf ein gutes  Tierfutter ohne Chemie dabei unterstützend wirken. Gerne helfe ich dabei.) 

 

👉 3. Gehorsam oder lernwillig :-)

Kommandos wie Komm, Hierhin, Sitz, Platz, Bleib, müssen sitzen! Restlichen Kommandos und Kunststückchen lernen die Hunde oft hier voneinander vom gehorsamen Rudel ab. Zudem werden oft kleine Übungseinheiten im Alltag integriert, um gemeinsamen Alltag und Miteinander zu erleichtern. ;-)

👉 4. Ruhig :-)

Ich betreue Tag und auch in der Nacht 2 bis 5 Hunde gleichzeitig und bellt einer, bellen irgendwann alle. Das geht nicht, denn das stört drin mich, meine Arbeit, Klienten, Nachbarn und Tiere und provoziert draußen andere Hunde, was für die Zwerge gefährlich werden könnte! (Zudem haben meine Chihuahua-Hündin und auch andere betreuten Hunde Angst, wenn Hunde bellen, angreifen oder nur auf Sie zurennen!) Die Hunde, die ich betreue, wissen, dass ich mich um alle kümmere, statt umgekehrt, weshalb sie drin und draußen entspannt und ruhig bleiben können. (Nur wenige betreute, traumatisierten Hunde, bellen/schreien oder greifen draußen Fremde an. Diese befinden sich aber bereits im Training mit Ihren Besitzern, was also bald besser wird.) Dennoch, auch Kläffer dürfen kommen, wenn diese nur wegen Einsamkeit bellen! Manche haben auch erst hier, bei nächtlicher Betreuung gelernt, nicht mehr zu bellen und durften dann auch tagsüber oder für den Urlaub kommen. Denn: A. Hier ist niemand Nachts alleine. B. Bellen wird hier absolut nicht geduldet! C. Hier bellt kein Hund mit! (Nach Absprache könnte man es also erstmal nachts mit "einem" Kläffer testen. Kläffendes Hundepaar kann also erstmal nur einzeln abwechselnd kommen und erst zusammen, wenn bereits beide in Stillsein geübt sind. (Auch hier könnte gesunde Tiernahrung ohne Chemie dabei unterstützend wirken, ausgeglichener zu sein. Gerne helfe ich zum Thema gesunde Tiernahrung.)
 

👉 5. Stubenrein :-)

Bei mir sind alle sauber und machen draußen nur am Bäumchen (nicht Mitten auf die Straße) und/oder drin nur auf Hunde- und Katzenklo (nicht auf Teppich, Couch, Bett usw., weil das genauso wie in der Wohnung markieren, kostet. (Problemhunde dürfen aber Windeln/ Rüdenbinden mitbringen.)

👉 6. Leinenführig :-)

Bei mir gibt es kein verletzendes Ziehen/ Zerren oder Springen an der Leine, sondern alle 2-5 Hunde laufen im Rudel gleichzeitig an "einer" kurzen Leine "neben" mir, "nicht vor" mir! (Anders würde es die langsamen Zwerge und meinen Bandscheibenvorfall verletzen und stressen, weshalb die Gassi-Runde beendet und für Tierhalter der Stresshunee teuer wäre!) Nach einer Eingewöhnungsphase und einer schriftlichen Ableine-Genehmigung der Besitzer., dürfen Hunde auch im Park, am Strand usw. frei laufen, wenn diese "friedlich" in meiner Nähe bleiben und sehr gut "abrufbar" sind. (Wer abhaut, darf vom Besitzer/ Tierschutz usw. eingefangen werden. Da ich auf mehrere Hunde aufpasse, kann ich diese nicht ungeschützt lassen und fangen spielen!)

👉 7. Sofort/bald Haftpflichtversichert :-)

Hunde können im Alltag, Unfälle, Schäden und Kosten verursachen. Das gilt auch für Zwerghunde! Tierhalter legen mir sofort oder sehr bald aktive Hundehaftpflicht-Nachweise vor. (Manche Versicherung gibt es auch gebündelt als Krankenversicherung mit Haftpflicht. In meinem Blog-Beitrag habe ich über Goldies Hundeversicherung berichtet: Hier lesen... )

Alle Hunde und Katzen sind zudem:

👉 8. Menschen-, hunde- & katzenlieb :-)

Alle sind frei von Aggressionen. Egal, ob es um Menschen, Katzen, Hunde, Spielzeug, Futter geht, bei mir liegen, fressen oder spielen alle friedlich zusammendamit niemand wegen Stress im Tierheim oder Tierklinik landet! Dies gilt auch draußen bei Fremden. Wer verletzt, der fliegt! (Gewerblich betreue ich hin und wieder Katzen bei deren Besitzern. Meist kommen die Hunde mit. Natürlich wird vorher mit meinen 2 Nachbarskatzen geübt. Auch kann man Katzen beim Erstgespräch sanft auf die Hunde vorbereiten. Bisher hat jede Betreuung gemeinsam mit Hund und Katze sehr gut funktioniert.) 

👉 9. Geimpft, entwurmt, frei von ansteckenden Krankheiten, Entzündungen und Parasiten :-)

Alle Tiere werden regelmäßig von Ihren Tierhaltern/ Tierärzten untersucht und falls nötig behandelt! Zudem sind "vorbeugend" nötig:

- Impfungen: Tollwut + Sonstige! (Ablaufdatum steht rechts neben den Stempeln. Bei verspäteten Impf-Auffrischungen gilt 3 Wochen Wartezeit!)

- Entwurmung! Tierarzt gibt 1 Entwurmungstablette oder aber untersucht regelmäßig den Kot auf unerwünschten Wurmbefall.

- Parasitenbehandlungen: gegen Zecken und Flöhe! Am besten in Kombination gegen Milben. (Gibt es bei Tierarzt als verträgliche Tabletten und als Spot Ons. Da wir auch Katzen betreuen und Spot Ons oft giftig für Katzen sind, sind Tabletten besser. Beides muss ganzjährig verabreicht werden. In heißen Monaten alle 4 Wochen, ansonsten alle 6-8Wochen.)

 

Info: Alle Nachweise darüber müssen vor dem Erstgespräch und auch regelmäßig zugesandt werden per Email, WhatsApp oder Post. Ich benötige Fotos von allen(!) Impfpass-Seiten, Tierarzt-Rechnungen über Erwerb von Entwurmungs- und Parasitenmittel ggbfls. Video von der Verabreichung!

👉 10. Sicher, sicher, sicher :-)

Neue Tiere leben schon mindestens 3 Monaten beim Endbesitzer und neue Auslandstiere legen zusätzlich noch Check-Nachweise durch Tierarzt in Deutschland vor! Weil, wegen unseriöser Tier-Importen (auch von Tierschutz/ Züchtern), kommt es manchmal zu unzureichenden, tierärztlichen Vorsorge und Krankheiten und Verhaltensstörungen, die dem neuen Tierhalter noch nicht bekannt sind. Da ich kleine Zwerge betreue und mir keinen einzigen Biss, Kratzer oder Krankheit erlauben kann, betreue ich nur Tiere, die die Besitzer schon länger kennen!

Bitte nur Tiere vorstellen, die meine Aufnahmebedingungen (Vorteile) erfüllen können!

Niemand ist perfekt, daher ehrlich sagen, was "noch" nicht passt! Vieles lässt sich trotzdem gemeinsam angehen, solange nur ein Problemtier da ist und alle anderen Tiere schon erzogen sind. Aber, großen, schweren, stürmische, jungen oder bissigen Hunde passen trotzdem nicht zu uns! Wegen der 1 bis 5Kg leichten Zwerghunden, betreue ich nur kleine, leichte und friedliche Tiere! Zwickt, beißt, kratzt ein Tier nur ein Mal oder versucht es nur, dann ist die Betreuung sofort beendet und die Besitzer zahlen dafür! Auch ein Zwicken eines nur 5Kg Hundes, mit großem Kiefer (wie z.B. vom Jack Russel oder Dackel), kann für einen 2Kg Chihuahua gefährlich und tödlich sein! Umgekehrt, auch ein 1Kg Zwerg darf hier nicht zwicken! Auch der fliegt!  Ich habe keine Lust, dass mein Chihuahua irgendwann einen Schaden bekommt, nur weil Sie dauernd grundlos gebissen wird! Da kenne ich auch keinen Spaß. Ich kenne aber Tiersitter, die auch stürmische, neue, unerzogene Problemtiere betreuen und kann gerne weiterempfehlen.

 

4 süße Ausnahmen besuchen uns bereits: 

Manchmal kommen privat 2 liebe Katzen und gewerblich 2 (bald nur noch 1) großer Hund dazu. (Alle 4 sind 10-13 Jahre und sanft.)

Die 2 Katzen sorgen dafür, dass die Hunde katzenfreundlich werden. Andere Katzen werden nur bei Besitzern betreut (in Begleitung von 1-3 Hunden).

Ein großer Hund beschützt die Zwerge vor fremden Hunden. Besonders draußen wichtig, wo freilaufende, unerzogene Hunde ungefragt zu uns rennen!  Andere große/schwere Hunde werden nur sehr selten  angenommen, wenn diese sehr sanft von Gemüt und Bewegungen sind, um die Zwerge nicht zu verletzten. Hier passen die sanften, schüchternen, zurückhaltenden Zwerge bis 5Kg rein und diese sollen auch in Mehrzahl bleiben!

 

UPDATE: Bodyguard 1 ist ab Sept. 2021 nicht mehr dabei. (Sina: große, lustige, 11-jährige, Appenzellersennen-Hündin). Bodyguard 2 ist aber noch weiterhin 2x im Monat für mehrere Tage bei uns (Polli: mittelgroße, sehr sanfte, 11-jährige, Mix-Hündin). Rest kommen nur noch Zwerge bis 5Kg!

 
 
IMG_20210823_213244.jpg
IMG_20210707_095442.jpg

Betreuten Hunde mit früheren Bodyguard 1: Sina (ab Sept. 21 weg)

17877731299874963.jpg

Betreuten Hunde mit 2 privaten Katzen (kommen manchmal dazu)

IMG_20210710_191459.jpg

Betreuten Hunde mit zarten Bodyguard 2: Polli (2x monatlich dabei)

Werbung

Ich unterstütze Peta Deutschland e.V. 

Das ist die weltweit größten Tierrechtsorganisation.

Bitte helfen Sie mit.
Beautiful Landscape